Rückblick 2021

_______________________________________________________________

 +++ WIR LASSEN UNS NICHT UNTERKRIEGEN +++

 

Ramadama am 08. Mai

Nach einer verregneten Woche schien, wie sollte es auch anders sein, am 08. Mai zum Ramadama frühlingshaft und warm die Sonne vom
Him mel. Auch wenn coronabedingt die Belohnungsbrotzeit der Gemeinde ausfallen musste und eine Gruppensammlung coronabedingt nicht erlaubt war, sah man über den Tag verteilt immer wieder Einzelne mit Mülltüten bewaffnet die Eberfinger Flur durchstreifen und von Unrat befreien. Jeder Plastikgegenstand, jede Flasche, jeder sonstige Müll weniger in der Flur ist ein wertvoller Gewinn für die Umwelt und vermeidet unnötige Verletzungen von Wild und anderen Tieren. An dieser
Stelle ein herzlicher Dank an alle fleißig sammelnden Umwelt-Helden.

Pflanzentausch am 17. April

Aufgrund der aktuellen Lage in der anhaltenden Covid-19-Pandemie konnte unser Pflanzentauschmarkt leider wieder nicht in üblicher Form durchgeführt werden.

ABER die gute Nachricht: etwas verändert und mit Abstand schon:
 
Pflanzen, die im eigenen Garten keinen Platz mehr fanden, konnten am 17. April kontaktlos zwischen 14 und 16 Uhr vor der alten Gemeindekanzelei abgestellt und dort am selben Tag zwischen 14 und 18 Uhr abgeholt werden, um ihnen ein neues Zuhause zu geben.   
 
Alle Tauschwilligen waren aufgerufen,  die gesamten Zeiträume zu nutzen und nicht alle gleichzeitig zu kommen: Je weniger "Gedränge", desto leichter das Abstandhalten und desto geringer die Ansteckungsgefahr.

So konnten auch im Corona-Jahr 2021 wieder einige Pflanzen ihr Zuhause wechseln und neue Besitzer finden.

Rückblick 2020

_______________________________________________________________

 

Das Vereinsjahr 2020: Ausgebremst aber nicht gestoppt


Keep calm, stay home and gartl on

Unter dem Motto „Keep calm, stay home and gartl on“ vermittelte der Gartenbauverein seinen Mitgliedern trotz Kontakt- und Ausgangsbeschränkung weiterhin Wissenswertes rund um Garten, Balkon und Naturschutz und rief zum Gartln auf. Per elektronischer Post informierten wir Mitglieder, die uns ihre E-Mail-Adresse zur Verfügung gestellt haben, z. B. über kostenlose online Kurse der bayerischen Hochschulen und über Informationsseiten zu den Themen aus dem Bereich Haus-, Hobby- und Freizeitgarten. Im Rahmen des Projekts "Vielfaltsmacher - (G)Arten.Reich.Natur", initiiert vom Bayerischen Landesverband für Gartenbau und Landespflege e. V. luden wir dazu ein, Samenpapier zu basteln, Blüh- und Gemüsekisten anzulegen und durch entsprechende Bepflanzung in Garten und Balkon für Vielfalt auch auf kleinem Raum zu sorgen. Die Informationsreihe setzen wir in lockerer Folge weiter fort. Aber auch „live“ Beratungen zu speziellen Fragen und vor Ort wurden und werden auf Nachfrage gern durchgeführt.

Baumpflanztag

Eigentlich war es wieder soweit: unsere zweijährliche Baumpflanzaktion, zu der wir Kindern der ersten und zweiten Klasse ein Gehölz schenken. Alles war vorbereitet - die Gehölze ausgesucht und bestellt, ein Gastgarten gefunden, Kinder und Eltern informiert. Und dann? Nichts. Auch hier kam Corona dazwischen, Gärtnereien schlossen und wir konnten die bestellten Gehölze nicht mehr abholen. Einziger Trost: die Pflanzen wurden in der Gärtnerei getopft, sodass sie unbeschadet zu einem späteren Zeitpunkt festen Boden unter die Füße, äh, Wurzeln bekommen konnten. Im September war es endlich soweit. Zwar fiel die Schaupflanzung mit Erklärungen zum passgenauen Pflanzloch und dem richtigen Wurzelschnitt aus. Aber jedem Kind konnte sein bestelltes Gehölz übergeben werden und die mitgelieferten Informationen auf den Merkblättern des Landesverbandes sorgen hoffentlich für bodenständiges Wachstum und reiche Ernte der neuen Mitbewohner im Garten.

Pflanzentausch

Wegen der bestehenden Ausgangsbeschränkung im April und Mai entschied sich der Gartenbauverein für einen Pflanzentausch der anderen Art. Interessierte waren aufgerufen, nach dem Motto „Tonne oder Umzug“ am 1. Mai überzählige Sämlinge oder Jungpflanzen sowie Pflanzen, die keinen Platz mehr im Garten hatten, vor die Tür zu stellen und anzubieten. So konnte man in Verbindung mit dem Feiertagsspaziergang die Gelegenheit nutzen und Pflanzen ein neues Zuhause geben. Wer Pflanzen nur bei entsprechendem Bedarf ausgraben wollte oder aber nach bestimmten Pflanzen suchte, konnte alternativ Angebot oder Nachfrage in ausgehängten Listen bekunden. Beide Alternativen fanden Zuspruch, sodass es an diesem Tag nicht nur zum Ortswechsel von Pflanzen kam, sondern auch, über den Gartenzaun hinweg bei Einhaltung des Mindestabstands, zu persönlichen „live“ Gesprächen und Fachsimpelei, was unserer grünen Gartlerseele in dieser Zeit recht gut tat.

Ramadama

Aus organisatorischen Gründen musste der Ramadama in diesem Jahr leider ausfallen. Wir nehmen den Kampf gegen Müll in der Umwelt aber im nächsten Jahr wieder auf - vielleicht mit mehr Unterstützung durch Erwachsene als in den letzten Jahren?

Pflege am Kneippbecken

Vielleicht hat es den einen oder anderen schon gewundert. Der Gartenbauverein hat auch vor den Ausgangs- und Kontaktbeschränkungen aufgrund Covid-19 keine Pflegeaktion am Kneippbecken organisiert wie in den letzten Jahren. Da im Herbst 2019 der Wunsch geäußert wurde, die Gestaltung und Pflege am Kneippbecken komplett in eine Hand zu übernehmen, haben wir diesem im Einvernehmen mit der Gemeinde entsprochen und wenden uns neuen Projekten für mehr Vielfalt im Gemeindegebiet zu. Erste Gespräche mit dem Bürgermeister haben bereits stattgefunden.

Lehrfahrt

Leider war in diesem Jahr kein Ausflug möglich und auch die für den Herbst ins Auge gefasste Pilzexkursion mit Edmund Garnweidner, einem erfahrenen Schwammerl-Experten und -Sammler konnte nicht stattfinden.

Sommerfest

Aufgrund des weiter bestehenden Veranstaltungsverbots musste unser Sommerfest in diesem Jahr leider ausfallen - und das, obwohl das Wetter "optimalst" gewesen wäre. Ein Umstand, über den wir uns selten freuen können. Doppelt traurig also. Die Alternative zum Verbot aber wären vermutlich getrennte Tische auf Abstand, Desinfektionsmittel und Mundschutz sowie Sorge vor Ansteckung gewesen. Da freuen wir uns doch lieber darauf, dass es hoffentlich im nächsten Jahr bei großartigem Wetter auf dem umgebauten Gelände des SV Eberfing stimmungsmäßig hoch her gehen wird und wir mit vielen Gästen, gleich ob Mitglied oder nicht, ausgelassen den Sommer feiern können.